Reinstind

03/17/2012 von Dirk

Reinstind

[skill title=“unsere Bewertung“ percent=“69″]

  • Ziel: Reinstinden (1706 m)
  • Kommune: Nesset
  • Länge: 9 Km zum Ziel
  • Steigung: 820 m
  • Anfahrt: Google Map
  • Karte: 1420 III Sunndalsøra
  • Schwierigkeitsgrad: • • • • •
Sie könnten auch einen Parkplatz nehmen, der am Ende des Staudamms liegt. Sie würden sich somit ein paar hundert Meter an Weg sparen. Es macht aber Spaß auf dem Damm zu laufen. Außerdem haben Sie von hier aus einen phantastischen Blick auf auf den Stausee und dem dahinter liegenden Ziel, den Reinstinden.

das Ziel befindet sich rechts

Nachdem Sie sich Ihr Ziel aus der Ferne angesehen haben, laufen Sie weiter zum Ende der Staumauer. Hier klettern Sie über die großen Steine runter . Nun befinden Sie sich auf einem breiten Weg dem Sie erstmal etwas folgen müssen. Schon nach ein paar Minuten sehen Sie ein Schild. Ein Schild was der DnT dort aufgestellt hat. Das Schild zeigt Ihnen den Weg zur Reinsvassbu. Sie laufen also nach rechts.

an dieser Stelle müsse Sie nach rechts

Ich bin kein Freund des DnT und meide Hütten und Wege des Vereins wo ich nur kann aber an dieser Stelle müssen wir ein Teil unseres Weges auf einer DnT Route machen. Folgen Sie also den lustigen roten T`s entalng des Stausees. Der Weg führt erst etwas bergauf und dann wieder bergab. Stellenweise ist der Weg sehr feucht und Sie kommen an eine Stelle an der Sie einen Fluß überqueren müssen.

Nun sollten Sie das Ende des Stausees erreicht haben. Folgen Sie dem Weg noch etwas weiter und Sie werden eine Brücke erreichen über die Sie gehen müssen. Nun sehen Sie zu Ihrer rechten Hand die Reinsvassbu, zu der wir aber nicht laufen brauchen. Sie folgen dem Weg noch etwas links am Fluß entlang.

die Hütte „Reinsvassbu“

Nun stehen Sie praktisch genau vor dem Reinstinden. Jetzt fängt unsere kleine Bergtour erts an. An dieser Stelle verlassen wir den DnT-Weg wieder. Schauen Sie sich den Berg genau an. Sie müssen sich Ihren Weg allein suchen denn einen Pfad rauf zur Spitze gibt es nicht.

Man kann die Route allerdings vermuten. Ich habe mir immer einen Stein, der auf einem Felsvorsprung liegt, als Richtung genommen. Der Weg ist nun steil. Es wird vorkommen, daß Sie die Hände aus den Taschen nehmen müssen.

meine angepeilte Richtung

Der Weg ist eigendlich klar… Sie müssen hoch. Passen Sie auf ! Dieses Stück ist nicht ganz ungefährlich… Nachdem Sie dann oben angekommen sind, flacht das Gelände etwas aus. Von hier aus sollten Sie auch schon Ihr Ziel sehen können. Von nun an folgen Sie dem Bergrücken über mehrere Stufen weiter bergauf.

Der Bergrücken ist noch recht breit. Aber an den Seiten geht es steil bergab.Sie gelangen aber auch an eine Steile, die sehr schmal ist.

Nach einer anstrengenen Etappe sollten Sie sich am Hohenpunkt 1560 m (Punkt 2 auf dem 3D Bild) befinden . Nun geht es erstmal wieder etwas bergab. Aber nicht lange. Nun kommen nochmal 2 steile Anteigungen

Blick auf die letzten Ansteigungen und dem Ziel

Auf dem Höhenpunkt 1560 m mache ich immer ( das 3. Mal ) eine Pause bevor die nächsten Steigungen kommen. Die Berge die Sie auf der linken Seite sehen gehören zum „Slotthøa Massiv“ Nun gehts aber weiter bergauf.

ein kurzer Blick zurück

Nachdem Sie nun die letzten Ansteigungen geschaftt haben, sehen Sie auch schon die beiden Steinsäulen auf der Spitze. Dorthin laufen Sie. Aber rennen Sie nicht denn ein Meter hinter den Säulen ist Schluss. da geht es steil bergab.

Sie sind am Ziel

Endlich geschafft. Sie sind nun 9 Km gelaufen. Das letzte drittel war zwar nicht lang aber recht steil. das ist eine Bergtour die ich wohl noch öfters machen werde. Der Ausblick aus 1700 Meter Höhe bei klarem Wetter ist atemberaubend. Freier Blick in alle Himmelsrichtungen, himmlische Ruhe, eine Tasse Kaffee und strahlender Sonneschein….. Es gibt kaum schönere Momente im Leben….

Blick vom Reinstinden

[hb_gallery number=“10″ size=“col-2″]

Du kannst keine Kommentare hinterlassen