Sjurvarden

10/28/2016 von Dirk

Sjurvarden
  • Ziel: Sjurvarden (667 m)
  • Kommune: Fræna
  • Länge: ca 9 km
  • Steigung: 600 m
  • Anfahrt: Google Map
  • Parkplatz: 62.979799139119336 – 7.220796346664429
  • Karte: Kristiansund
  • Schwierigkeitsgrad: • • •

Der Wanderweg beginnt recht einfach. Er ist breit und trocken. Nach einigen Kurven wird er steiler und ähnelt einem alten Traktorweg. Steil schlängelt sich der steige Pfad weiter bergauf. An einer scharfen Rechtskurve erscheinen mehrere Wegweiser. Nach links geht es zum „Melen“ und zum „Sjurvarden“, rechts zeigt uns das Schild den „Stemshesten“ an. Logischer Weise sollten wir dem Weg nach links folgen – machen wir aber nicht. Wir laufen nach rechts um aus unserer Wanderung eine Rundtour zu machen.
Wir verlassen den breiten Weg und laufen nun auf einem schmalen Pfad der sich bald zu einer anstrengenden Route entpuppt. Aufgrund aufgestellter Holzstämmen ist es einfach dem Weg zu folgen.
Nachdem das Gelände etwas auslacht befinden wir uns zwischen dem „Stemshesten“ (rechts) und dem „Sjurvarden“ (links). Nach wenigen Schritten finden wir auch schon einen geeigneten Weg der uns nach links, zum Sjurvarden führt.
Es wird wieder etwas etwas steiler und steiniger. Oben angekommen grinst mich das Ziel und mein Sohn, Fjellnisse 2 an.
Die Aussicht ist nicht schlecht. Auf der einen Seite Wasser und auf der anderen Seite Berge.
Nach einer langen, wohlverdienten Pause laufen wir wieder los. Hier beginnt der angenehmste Teil unserer Wanderung. Leicht bergab geht es nun auf einer breiten Ebene Richtung „Melen“.
Kurz bevor der Aufstieg auf den „Melen“ beginnt, steht ein kleiner Steinhaufen. Diese Steinen zeigen uns an, dass wir nun hinunter zum Bergsee „Skottenvatnet“ laufen. Ein nicht ganz leichtes Stück, denn wir laufen hier auf einer sehr schmalen Stelle zwischen den beiden Bergseen entlang. Kinder sollten hier an die Leine genommen werden.
Am Bergsee angekommen, folgen wir nun dem Steingen Traktorweg wieder hinunter zum Parkplatz.

Du kannst keine Kommentare hinterlassen